Menschenkette gegen Atomkraft

Anti-atom-menschenkette
 
 

Am 11. März jährte sich der Reaktorunfall von Fukushima zum 2. Mal. Um den Menschen vor Ort unsere Solidarität auszudrücken und um die Gefahren, die von der Atomenergie ausgehen, anzumahnen, haben wir uns mit vielen weiteren DemonstrantInnen in die Menschenkette gegen Atomkraft eingereiht, die in einem 40 km-Radius um das AKW Grohnde (bei Hameln) verlief. Der 40 km-Radius steht symbolisch für eine etwaige Kontaminationszone nach einem Reaktorunfall vor Ort. Auch Hannover liegt in dieser Zone!

Es führt kein Weg an einem kompletten Atomausstieg vorbei. Atomkraft birgt ein unkalkulierbares Risiko für Mensch und Umwelt, ist ungesund und ist nicht nachhaltig. Wir setzen daher weiterhin verstärkt auf erneuerbare Energien und stehen hinter den Bestrebungen der SPD- und Grünen-geführten Landesregierung, die Energiewende so schnell wie möglich umzusetzen.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.