Schweigeminute für die Opfer von Oslo und Utøya

Oslo
 
 

Am 22. Juli, ein Jahr nach den Anschlägen von Oslo und Utøya auf die uns nahestehende norwegische Arbeiterparteijugend AUF haben die Jusos Region Hannover, der Juso-Bezirk und die Jusos Niedersachsen vor dem Hauptbahnhof eine Schweigeminute organisiert. Ca. 40 Genossinnen und Genossen, sowie einige interessierte PassantInnen trafen sich um 15:22 Uhr (dem genauen Zeitpunkt, an dem ein rechtsextremer Terrorist im Olsoer Regierungsviertel eine Bombe zündete), und setzen ein Zeichen der Solidarität für Toleranz und gegen Rechtsextremismus. Nach der Schweigeminute wurde außerdem die "Internationale" gesungen, um zu zeigen, dass eine menschliche Gesellschaft ohne Rassismus und Gewalt möglich ist und dass wir weiterhin dafür streiten werden.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.